movidual®-Gelenknahrung

ist eine kombinierte Nahrungsergänzung
mit Meeresfrüchten und weiteren Vitalstoffen,
konzipiert für Gelenke und Wirbelsäule.

Der Stoffwechsel oder der Metabolismus steht für die Aufnahme, den Transport und die chemische Umwandlung von Stoffen in einem Organismus. Auch die Abgabe von Stoffwechselendprodukten an die Umgebung gehört zu den Stoffwechselvorgängen. Alle diese Prozesse dienen dem Aufbau und der Erhaltung der Körpersubstanz (Baustoffwechsel) oder der Energiegewinnung (Energiestoffwechsel). Über unsere tägliche Ernährung müssen wir daher unserem Körper die für die einzelnen Stoffwechselprozesse notwendigen Nährstoffe zuführen, damit alle Körperfunktionen optimal aufrecht erhalten werden können. Dieses Prinzip können Sie auch der nebenstehenden Grafik zum Stoffwechsel des Gelenks entnehmen. Relevante Nährstoffe werden zugeführt und anfallende Endprodukte werden abgeführt.

Für eine Reihe von Ernährungswissenschaftlern ist es kein Geheimnis mehr, dass sich die Ureinwohner einiger südpazifischer Inseln dank des regelmäßigen Verzehrs von bestimmten Meeresmuscheln oftmals bis ins hohe Alter gesunde Gelenke und eine belastungsfähige Wirbelsäule bewahren.

Als wichtige Nährstoffe solcher Meeresfrüchte gelten zum Beispiel gut verwertbare Siliziumverbindungen und langkettige Omega-3-Fettsäuren. Besonders hervorzuheben sind auch die so genannten Aminozuckerpolymere, die dem Bindegewebe menschlicher Knorpel und Bandscheiben ähnlich sind. Insbesondere die Weichteile der Grünlipp-Muscheln enthalten solche Aminozucker in einer hohen Konzentration.
Es wird angenommen, dass daraus im Rahmen der Verdauung Grundbausteine vom Glucosamin-Typ freigesetzt werden, die der Mensch zum Wiederaufbau eigener Knorpelsubstanz nutzen kann. Auch die Gelenkflüssigkeit, die für eine reibungsarme Bewegung verantwortlich ist, braucht Aminozucker wie sie in Muschelfleisch oder Muttermilch vorkommen.

Häufig liegt zudem eine verstärkte Verschlackung der Gelenke vor. Im Gegensatz zur konventionellen Ernährungswissenschaft gehen moderne Bindegewebe- und Ernährungsforscher wie Prof. Hartmut Heine und Dr. Volker Schmiedel heute davon aus, dass sich bei einseitiger Ernährung langfristig Stoffwechselendprodukte ("Schlackenstoffe") im Bindegewebe und direkt im Gelenk ansammeln können. Die Nährstoffdiffusion und der Ernährungsstoff- wechsel im Gelenkkomplex und damit auch dessen Regenerationsaktivität könnten dadurch erheblich beeinträchtigt sein.

Durch Ernährungsumstellung – weniger Fett, Eiweiß, Zucker und Stärkeprodukte, mehr Obst und Gemüse – kann man der unerwünschten Speicherung von Stoffwechselendprodukten entgegenwirken. Auch vielfältige sekundäre Pflanzenstoffe wie sie in Wildkräutern und Getreidesprossen enthalten sind, gelten heute unbestritten als wichtige Nährstoffe für einen aktiven Stoffwechsel.

Der Nährstoffbedarf von Menschen mit Gelenk- und Wirbelsäulenproblemen kann individuell unterschiedlich sein. Deshalb hat es sich bewährt, entschlackende Vitalstoffe mit renaturierenden Nahrungskomponenten zu kombinieren. Mehr zu diesem Dualen Prinzip können Sie bei der Produktbeschreibung zu movidual®-Gelenknahrung nachlesen.

Schema Duales Prinzip